Sportbetriebswirt


Der Sportbetriebswirt überzeugt mit speziell für den Sportbereich notwendigem betriebswirtschaftlichem Wissen und macht in daher zu einem begehrten Angestellten im Führungsbereich. Sportbetriebswirte werden in allen betriebswirtschaftlich relevanten Bereichen gesucht, wie zum Beispiel Marketing, Verwaltung, Controlling, Management oder Personal.

Potentielle Arbeitgeber gibt es für den Sportbetriebswirt reichlich. Sie werden von Sportvereinen, Proficlubs, Agenturen, Sportvermarkter, Hotels, Wellnessanbietern, Sportartikelherstellern, Kaufhäuern, Handelsunternehmen, Fitnessanbietern, Medienunternehmen und viele weiteren Sportbereichen gesucht. Die Arbeitgeber schätzen dabei vor allem die branchenspezifischen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse der Absolventen.

Voraussetzungen für den Sportbetriebswirt


Eine abgeschlossene Ausbildung und mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Bereich Sport gilt als Voraussetzung für die Ausbildung zum Sportbetriebswirt. Quereinsteigen sollten ebenfalls eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mehrjährige Berufserfahrung mitbringen. Eine Ausbildung gibt es für Profisportler – sie müssen nur drei Jahre Berufserfahrung im Profisport nachweisen.

Inhalte der Ausbildung zum Sportbetriebswirt


Zu Beginn der Ausbildung werden allgemeine betriebswirtschaftliche Themen vermittelt. Diese Themen werden so weit wie möglich direkt an die Sportbranche angelehnt. So lernt man Sportrecht im rechtswissenschaftlichen Bereich oder Sportvermarktung im Marketingbereich kennen. Weitere Themen sind Vereinsmanagement, Hospitalitymanagement, Sportsponsoring oder Sportbesteuerung.

In einem Schwerpunktbereich hat man dann die Möglichkeit sich auf seine individuellen Interessen hin zu spezialisieren. Mögliche Spezialisierungen sind Fußballmanagement, Management im Teamsport, Management von kommerziellen Sportanbietern, Sportverwaltung, Sportfinanzierung, Sportcontrolling, Sport Kommunikation und Medien. Diese Spezialisierung geben dann meist auch die Richtung für die spätere Karriere vor.

Abschluss zum Sportbetriebswirt


Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Abschluss zum Sportbetriebswirt zu erlangen. Eine besonders attraktive Möglichkeit ist ein Fernstudium. Bei den von uns empfohlenen Anbietern, wird das Fernstudium in Kooperation mit der anerkannten Deutschen Sportmanagement Akademie (DAS) angeboten. So erlangt man den begehrten Berufsabschluss „Geprüfter Sportbetriebswirt (DAS)“. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) setzt das erfolgreich absolvierte Fernstudium mit einer bestandenen Abschlussprüfung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf gleich. Zudem lässt sich das Fernstudium ideal mit dem Beruf oder einer intensiven sportlichen Betätigung vereinbaren.

Das sind unsere Top Anbieter für das Fernstudium zum Sportbetriebswirt:

ILS - Institut für Lernsysteme

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Akademie für Fernstudien





Weitere interessante Spezialisierungen:


Hotelbetriebswirt

Betriebswirt für Management im Geundheitswesen

Betriebswirt Tourismus

Betriebswirt Marketing

Sportbetriebswirt

Betriebswirt Wirtschaftsinformatik

Verpflegungsbetriebswirt

Betriebswirt-werden.de: Das Informationsportal für ein Studium zum Betriebswirt